Punkte / Kriterien - NaturVerrückt | FarbVerrückt

Punkte / Kriterien

Hier erfahrt ihr, wie Einträge gewertet werden und welche Kriterien sie erfüllen müssen.

Qualitätskriterien für die Einträge

Damit die Einträge für die Wissenschaft nutzbar sind und der Wettbewerb fair ist, haben wir euch die Kriterien für eine korrekten Eintrag aufgelistet:

1.       Der Spot liegt in Österreich.

2.       Die Pflanzenart ist korrekt bestimmt.

3.       Die angegebene Phase stimmt mit der Entwicklungsphase auf dem Foto überein.

4.       Der Eintrag (das Foto) ist nur einmal vorhanden und von hoher Qualität.

5.       Ein Eintrag pro Pflanze, Phase und Tag.

6.       Der Eintrag liegt im Zeitraum vom 1. April bis 30 September 2016.

Wenn ein Eintrag einem dieser Kriterien nicht entspricht, müssen wir ihn leider löschen und können ihn nicht werten.

Punktevergabe

Für jeden korrekten neuen Spot gibt es 1 Punkt.

Für jedes korrekte Update dieses Spots, also jede neue Entwicklungsphase dieser Pflanze, gibt es weitere 10 Punkte.

Dranbleiben lohnt sich also!

Tipp: Sucht euch eure liebsten Obstpflanzen in der näheren Umgebung und schaut regelmäßig nach, ob sich was tut, dann verpasst ihr auch keine Entwicklungsphase und sammelt viele Punkte.

Preisevergabe

Wir vergeben je einen Preis an:

  • Schulklassen
  • private Gruppen wie z.B. Kleingartenvereine etc.
  • private Einzelpersonen

Aus den fünf besten jeder Kategorie wird der/die GewinnerIn ausgelost.

Preise

Schulklassen gewinnen 1000€ für die Klassenkassa.

Privatgruppen können wählen:

  1. Führung im Wissenspark an der ZAMG in Wien, Salzburg oder Graz (max. 35 Personen)
  2. ZAMG Regenschirme gegen das schlechte Herbstwetter (15 Stück)
  3. Obstbaum der Gärtnerei Praskac

Einzelpersonen können wählen:

  1. Führung im Wissenspark an der ZAMG in Wien, Salzburg oder Graz mit bis zu drei Begleitpersonen
  2. zwei ZAMG Goodie-Packages mit: Polo-Shirt, Regenschirm und Schirmkappe, Schreibset und weiteren kleinen Überraschungen
  3. Obstbaum der Gärtnerei PraskacPraskac Logo 4c

 

Privatgruppen und Einzelpersonen können jeweils über eine Förderoption für die Phänologie in Österreich von je 1000€ entscheiden und erhalten einen Sachpreis (s.u.). Entweder werden eigene Ideen eingebracht oder gemeinsam mit dem Phänologie-Team der ZAMG entwickelt; ganz im Sinne von Citizen Science.

 Beispiele für Förderoptionen:

  • Pflanzung eines phänologischen Gartens im Ort (nach Rücksprache mit der Gemeinde)
  • Beschilderung der phänologischen Gärten in Salzburg und Graz
  • Verbesserung von einzelnen Features in der NaturVerrückt-App
  • Touch-Bildschirm für die interaktive Präsentation der Phänologie im Vortragsraum des neuen Wissensparks der ZAMG Wien

 

Sollte eine Gruppen- Preiskategorie (sowohl Schule als auch privat) nicht vertreten sein, werden zweit- und drittplatzierte ermittelt und erhalten auch den entsprechenden Gewinn für Einzelpersonen.

Wertungszeitraum ist die gesamte Laufzeit vom 1. April bis 30. September 2016